Arzt s Krankenhaus miami viagra Deutschland Geburtenkontrolle-Pille werfen
logotype
image1 image1 image1

Wir befinden uns gerade in einem Selbstfindungsprozess.

Login Form

Neuigkeiten

 

Statement

In unserem P.o.C-Plenum haben wir viel über unsere künftige Struktur, über die Verteilung von Verantwortlichkeiten, Aufgaben und Ressourcen auch im historischen Kontext des FemAs und feministischer Räume in Marburg diskutiert.  Das weiße FemA hat sich nun aufgelöst. Wir sind als PoC Plenum zu folgender Erkenntnis gekommen und haben einen Beschluss gefasst:

Weiße feministische Perspektiven finden überall ihre Räume. Auch wenn wir uns als Feminist_innen zusammentun, ist es ein ständiger Kampf für PoC/Schwarze Menschen,sich in diesen Räumen ansatzweise repräsentiert zu fühlen. Selbst wenn wir in der Überzahl sind, gibt es ständig die Idee von dem einen Feminismus, dem wir uns anpassen und unterordnen müssen. Die parallele Existenz anderer feministischer Analysen und Praxis aus einer nicht-weißen Sicht werden nicht gesehen oder wollen nicht gesehen werden und werden zu eigenen Zwecken vereinnahmt. Über Jahre wurden die Ressourcen ausschließlich von weißen Feminist_innen beansprucht und verwaltet, ohne einen intersektionalen Ansatz miteinzubeziehen.

Da die Hauptakteur_innen des FemAs momentan intersektionale PoC/Schwarze Feminist_innen sind und der Schwerpunkt der Arbeit von diesen getragen wird, ist es uns wichtig, institutionelle Veränderungen, die in der Praxis bereits gelebt werden, zu konstituieren. Um wirklich etwas zu verändern, sollen die Ressourcen neu verteilt werden. Dies bedingt, dass nicht nur vermeintliche Veränderungen in der Theorie stattfinden, sondern in der direkten Praxis PoC/Schwarze Menschen Ressourcen selbstständig verwalten und dies sichtbar gemacht wird. 

Somit beanspruchen wir ab dem 01.03.2016 das FemA als intersektionalen PoC/Schwarzen feministischen Raum.

Die bisherige „weiße“ Öffnungszeit werden wir organisieren.

gez.

Feministisches intersektionales Schwarzes/P.o.C.-Archiv Marburg

 

 

 

 

 

P.o.C Raum

Mit großer Freude, teilen wir euch mit, das ab sofort, auch ein P.o.C Kollektiv im FemA seinen Raum eingenommen hat.

Das P.o.C Kollektiv wird Teil des FemA sein und an allen Entscheidungen gleichberechtigt beteiligt sein.

Plenumstermine werden gerne via Mail mitgeteilt.

und Öffnungszeiten sind im WS, regelmäßig Montags von 17.00 -18.30 Uhr

Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das P.o.C Plenum FemA

 


 

 

Wichtige Info 10.12.2015

 

Uns ist bekannt geworden, dass seit Kurzem eine Nachricht über soziale  Netzwerke kursiert, in der das feministische Archiv (FemA)  sowie einzelne Menschen aus dem Kollektiv benannt werden. Fassungslos über die Verzerrung der Tatsachen, sind wir nicht dazu bereit, einer Täterin den Opferstatus zu gewähren. Diesbezüglich weisen wir darauf hin, dass seit Monaten immer wieder Übergriffe gegen ein Mitglied des Kollektivs des feministischen Archivs und seit kurzem eine Ausweitung dieses Verhaltens auf eine andere Aktivistin des feministischen Archivs stattfinden. Weil alle anderen alternativen Interventionen  gescheitert sind, unter anderem  auch an dem mangelndem adäquaten  Umgang  mit  Gewalt, sowie der Weigerung die Täterin mit ihrem destruktiven sowie gewaltvollem Verhalten zu konfrontieren. Um sich zu schützen wurden als letzte Konsequenz rechtliche Maßnahmen ergriffen.

 Vom Amtsgericht Gießen wurde ein Beschluss über Schutzmaßnahmen nach §1 Gewaltschutzgesetz (Unterlassungsbeschluss) dazu erlassen.

Das feministische Archiv, eingeschlossen das  P.o.C .-Kollektiv des feministischen Archivs, steht hinter den Entscheidungen der betroffenen Menschen. Diese Informationen sind nicht dafür gedacht, eine Diskussion zu führen, sondern sind ausschließlich Informationen. Eine der beiden betroffenen Menschen ist auf Anfrage dazu bereit, detailliertere Einblicke zu geben, je nach Intention der anfragenden Menschen.

Das feministische Archiv, eingeschlossen das  P.o.C.-Kollektiv des feministischen Archivs, ist nicht dazu bereit, mit Menschen über diese Übergriffe zu diskutieren, die sich seit Monaten aus der Verantwortung ziehen.

NEIN HEISST NEIN!

 

 

 

Workshop mit ManuEla Ritz - Was bedeutet Solidaritaet? Wo sind die Grenzen und wann faengt Vereinnahmung im Kontext von eigenen Privilegien an?

Datum: 11.07.2015

Zeit: 9 - 17 Uhr

Ort: Treffpunkt ist das Feministische Archiv und wir gehen gemeinsam zum Ort (C-Türme der Phil-Fak)

Vorbesprechung: 10.07. ab ca. 18:30 Uhr (Ort wird dir nach Anmeldung noch bekannt gegeben)

Wer: vom Workshop ausgeschlossen sind cis-männlich positionierte Menschen

 Das FemA-Kollektiv lädt zum 11.07.2015 zu einem Workshop mit ManuEla Ritz ein.

 Wir freuen uns sehr darüber, euch dazu einladen zu können. Als Schwarz positionierte Antirassismustrainerin macht ManuEla u.a. Workshops zu den Themen Rassismus und Adultismus. Für die, die sie noch nicht kennen, empfehlen wir ihren Blog: http://www.manuela-ritz.blogspot.de/ und das Buch „Die Farbe meiner Haut“: http://www.herder.de/buecher/details?k_tnr=29987.


Das Thema des Workshops lautet: „Was bedeutet Solidarität? Wo sind die Grenzen und wann fängt Vereinnahmung im Kontext von eigenen Privilegien an?“
Wir haben uns innerhalb des FemAs diesen Workshop gewünscht, weil das FemA jahrelang (neben vielen anderen Ausschlüssen) ein weißer Raum war. Nun hat sich das geändert, da das Kollektiv nun auch aus P.o.C., weiß und/oder migrantisch positionierten Menschen besteht. Wir haben den Wunsch, uns damit auseinanderzusetzen, wie Menschen mit unterschiedlichen Positionierung miteinander solidarisch sein können, insbesondere in Bezug auf Rassismen und unhinterfragte weiße Privilegien. Weil dieses Thema auch außerhalb des FemAs relevant ist, entstand der Wunsch den Workshop zu öffnen, v.a. für Menschen, die sich in anderen politischen Kontexten bewegen. Wir würden uns freuen, wenn ihr eure Anliegen und Erfahrungen zu den Fragen von Möglichkeiten von Solidarität und deren Grenzen mitbringt. Take space!

Zum Thema Verpflegung haben wir uns ein Buffet vorgestellt. Wir stellen Getränke und Teile des Buffets. Über weitere Buffetbeteiligung würden wir uns freuen. (Bitte teile uns mit, wenn Du vorhast, etwas mitzubringen, damit es nicht zu Dopplungen kommt).

Am Freitagabend findet eine Vorbesprechung im Rahmen eines gemeinsamen Essens statt – die Kosten trägt bis zu einer gewissen Höhe das FemA. Diese Vorbesprechung ist keine Voraussetzung um am Workshop teilzunehmen, aber wir würden uns freuen, wenn ihr auch dort erscheint, um sich kennenzulernen. Bitte teilt uns bei eurer Anmeldung mit, ob ihr auch am Freitag kommen möchtet.

Bitte teilt uns bei einer Anmeldung auch mit, wie ihr gesellschaftlich positioniert seid in Bezug auf Rassismen.

Die Teilnehmer_innenzahl ist auf 12 begrenzt und davon sind derzeit noch 5 Plätze frei. Also beeilt euch mit der Anmeldung!

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Poly*workshop am 25.07.2015

Zeit: 11-17 Uhr

Ort: Alte Mensa (Reitgasse 11)

Wer: open to all gender / geöffnet für alle Menschen unabhängig vom Geschlecht

Beachte: Anmeldung erforderlich - siehe unten.

Polyamorie (gr. "viel(e)" und lat. "Liebe") hat keine einheitliche Bedeutung: Sie steht u.a. für die Idee, [zur gleichen Zeit] mehrere Menschen lieben und mit ihnen Beziehung führen zu können. In dieser Gesellschaft dominiert jedoch nach wie vor das Idealbild einer immerwährenden und exklusiven romantischen Zweierbeziehung: Eine Beziehungsform, in der zwei Menschen sich ausschließlich aufeinander beziehen und die Erfüllung all ihrer Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen in der anderen Person suchen. Menschen, die all dies nicht nur mit einer einzigen Person teilen wollen und auch andere erfüllende Beziehungen führen, werden in dieser Gesellschaft oft diskriminiert: Alles, was die romantische Zweierbeziehung in Frage stellt und_oder über sie hinausgeht, wird von vielen Menschen abgelehnt, unsichtbar gemacht oder als nicht lebbar eingeordnet.

In diesem Workshop möchten wir daher Raum für einen Austausch über die verschiedene Beziehungserfahrungen und -formen schaffen. Uns interessiert dabei zum einen die Frage, wie und welche Herrschaftsverhältnisse in Beziehungen reproduziert werden, aber auch, wie wir im Hier und Jetzt gut miteinander (und unseren Bedürfnissen) umgehen können. Es soll darüber hinaus für alle die Möglichkeit geben, eigene Fragen in der Gruppe zu diskutieren, neue Impulse zu gewinnen und sich mit anderen zu vernetzen.

Geleitet wird der Workshop von Frida und Elisa. Neben ihrem Studium arbeiten beide freiberuflich und ehrenamtlich als Trainer*innen und Berater*innen für Schulen, Vereine und linke Projekte, wie etwa beim NDC (Netzwerk für Demokratie und Courage), bei SchLAu (Schwul Lesbisch Bi* Trans Aufklärung) und dem SV-Bildungswerk (Bildungswerk für Schüler*innenvertretung und Schüler*innenbeteiligung). Schon vor ihrem Kennenlernen beschäftigten sie sich vielseitig mit Beziehungsformen und deren Gestaltungsmöglichkeiten - und haben dabei festgestellt, dass Gefühle oft hinter einem gesellschaftlichen Rationalitätsbestreben verschwinden. Wenn sie sich nicht gerade kritisch mit Herrschaftsverhältnissen und ihrer eigenen Bildungsarbeit auseinandersetzen, frönen sie dem guten Leben.

Er kostet nix, aber wir freuen uns über eine Spende… Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 15 begrenzt, deshalb meldet euch bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

Der Workshop findet in Kooperation mit dem Feministischen Archiv Marburg statt.

 

Computerworkshop am Donnerstag, 14.05.2015 im FemA

Zeit: 11 Uhr

Ort: Feministisches Archiv

 

Du benutzt computer schon seit jahren. Aber eigentlich ist dir nicht
so wirklich klar, was der so macht, außer staub zu sammeln? Hast dich
schon immer gefragt, wie es in dem kasten aussieht und wie das alles
funktioniert?

Prima, denn mehr als neugier ist nicht gefragt. Das FemA bietet am
14.05. ab 11 Uhr einen computerworkshop an, in dem vor allem zwei
dinge besprochen werden. Zum einen, was eigentlich die teile eines
computers sind und wozu sie gebraucht werden; aber vor allem wird es
darum gehen, zu lernen wie mensch einen computer selbst zusammen bauen
kann.

Damit nicht nur zugeschaut werden kann, sondern vielleicht das eine
oder andere schräubchen und/oder teil selbst fixiert werden kann, sind
die plätze leider sehr begrenzt. Daher meldet euch doch einfach bei
interesse unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.
Falls ihr teilnehmen möchtet, aber keinen platz bekommen solltet,
schreibt in eurer anmeldung bitte gleich dazu, ob ihr an einer
wiederholung des workshops interessiert seid (damit wir, falls
interesse besteht, einen weiteren workshop anbieten.)

Der workshop ist geöffnet für frauen* (menschen, die sich als frau definieren oder von der gesellschaft als frau gelesen werden oder die als solche diskriminierungserfahrungen durch patriarchale und heteronormative strukturen erleben.)

Dies entspricht noch unserem alten Selbstverständnis, da wir noch dabei sind, ein neues auszuarbeiten.

 

 

Veranstaltungshinweis

Vortrag: "Queer Kurds: Die kurdische LGBTI-Bewegung" am 25.02.2015

veranstaltet von der Ortsgruppe Marburg des Verbandes der kurdischen Studierenden

Ort: Café am Grün / am Grün 28

Zeit: Mittwoch, den 25.02.2015, 20:30 Uhr

weitere Infos unter

http://yxkmarburg.blogsport.de/2015/02/15/25-02-2015-queer-kurds-die-kurdische-lgbtiq-bewegung/

 

 

 

 

DIE WUERDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR

Wir, die Aktivist_innen des Kollektivs "Feministisches Archiv" der Philipps Universität Marburg, sprechen in diesen schweren Stunden  der Familie, den Angehörigen sowie den Freunden von Tugce A. unsere SOLIDARITÄT aus!

Möge ihr Mut ein Ansporn für uns alle sein, mehr aufeinander zu achten und jegliche Formen von Gewalt zu erkennen und zu intervenieren.

gez. FemA Kollektiv

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungshinweis "Vortrag fuer eine dritte Option"

Datum: 14.10.2014 (Dienstag)

Ort: Hörsaalgebäude, Biegenstraße 14, Raum 00/0080

Zeit: 20 Uhr

 

In dem Vortrag wird es darum gehen, dass die Aktionsmitglieder die Aktion "Dritte Option" vorstellen, in der sie auf eine dritte Geschlechtsoption „inter/divers“ klagen. Außerdem geben die Vortragenden Hintergrundinformationen zur Rechtslage zu Menschen, die sich weder als Mann*, noch als Frau* verorten, und sagen auch, wie sie noch unterstützt werden können.

 

Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten - auch nicht Studierende! - und ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter:

http://www.asta-marburg.de/Geschlechterpolitikreferat

www.dritte-option.de

Der Raum ist barrierefrei.

Veranstaltet wird der Vortrag vom Referat für Geschlechterpolitik des AStA-Marburg.

 

Einladung zur Vollversammlung

des feministischen Archivs zur Wahl der Referentinnen*

Datum: 15.10.2014

Uhrzeit: 20 Uhr

Ort: feministisches Archiv

 

Vorläufige Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Festlegung der Tagesordnung

3. Wahl der Protokollantin* und Versammlungsleiterin*

4. Neuwahl der Referentinnen*

5. Sonstiges

 

Eingeladen sind alle Studentinnen* der Philipps-Universität Marburg. Gründe zum Ausschluss von der Mitarbeit sind sexistisches/genderistisches, rassistisches, antisemitisches, islamophobes und nationalistisches Verhalten sowie Diskriminierung gegenüber Menschen mit Disableisierung und gegenüber Minderheiten, Verletzungen von Persönlichkeitsrechten und herabwürdigende Äußerungen persönlicher und allgemeiner Natur.

 

*ACHTUNG: Vertagung der ausserordentlichen Vollversammlung *


*des feministischen Archivs (femA) * *zur Neuwahl der Referentinnen**

Die Neuwahlen (21.5.2014 um 20 Uhr) werden aus organisatorischen Gründen verschoben. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben.

 

Solidaritaetsbekundung

Wir solidarisieren uns mit allen Aktivist_innen, die die Demonstration gegen Sexismus, Homophobie und Diskriminierung in Kassel 2014 unterstützen!

Mit großer Sorge blicken wir auf den Kongress „Sexualethik und Seelsorge" Ende Mai in Kassel. Leider bietet der Kongress wiederum Referenten und Referentinnen ein Forum, die seit Jahren eine angebliche "Heilbarkeit“ von Homosexualität propagieren. Deshalb rufen wir zu einer Demonstration am Freitag, den 23. Mai 2014 in Kassel auf. Startpunkt ist um 16Uhr am Hauptbahnhof Kassel.

Sowie zu einer Kundgebung direkt vor dem Tagungsgebäude (Leuschnerstr.72b Kassel) am Samstag, den 24.Mai 2014 von 14-16Uhr.

Um den Kongress von Weisses Kreuz e.V. neben Demo und Kundgebung kritisch und kreativ zu begleiten, gibt es die Möglichkeit dies gemeinschaftlich bis einschließlich Samstag in den Räumen des AVZ's zu tun. Schlafplätze sind dort auch vorhanden. Bei Fragen meldet euch unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Baggerfahrerin & Papa, Papa, Kind - (Vor)bilder fuer ALLE Kinder

Datum: *15. &16. Mai je 14-18 Uhr*        Ort: BaariBar (g-werk, Afföllerwiesen)

Wir wollen Kinderbücher mit viel Bild und wenig Text auf enthaltene Botschaften und Darstellungsweisen hinterfragen: Wir analysieren verschiedene Bücher unter bestimmten Blickwinkeln und versuchen mit kreativen Methoden vielfältige Identifikationsmöglichkeiten (Persönlichkeiten, Körper, Lebensentwürfe) zu schaffen.

Anmeldung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Anmeldeschluss: 13. Mai) Workshop-Leiterinnen: Laura Stumpp, Anni Noack Der Workshop ist kostenlos und open to all gender! Ein Workshop des femArchiv Marburg.

mehr dazu hier!

 

*Einladung zur ausserordentlichen Vollversammlung *

*des feministischen Archivs (femA) * *zur Neuwahl der Referentinnen**

am: 21.5.2014 um 20 Uhr

Ort: feministisches Archiv

Vorläufige Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Festlegung der Tagesordnung

3. Wahl der Protokollantin* und Versammlungsleiterin*

4. Neuwahl der Referentinnen*

5. Sonstiges


Eingeladen sind alle Studentinnen* der Philipps-Universität Marburg. Gründe zum Ausschluss von der Mitarbeit sind sexistisches/genderistisches, rassistisches, antisemitisches, islamophobes und nationalistisches Verhalten sowie Diskriminierung gegenüber Menschen mit Behinderung oder gegenüber Minderheiten, Verletzungen von Persönlichkeitsrechten und herabwürdigende Äußerungen persönlicher und allgemeiner Natur.

Einladung zum feministischen Umtrunk am 8.März

Liebe FrauenLesbenInterTrans*Menschen_OfColour,

wir wollen euch am 8.März 17 Uhr zum feministischen
Tee/Wein/Sekt/Saft/Bier vortrinken einladen.

Wir wollen unseren Raum für
wütende/begeisterte/motivierte/frustrierte/mutige/enttäuschte
Intersex, Women of Colour, Trans* of Colour und Trans*,
Lesben und Frauen anbieten.

Hier könnt ihr Kraft tanken oder euch fallen lassen.

Wir wollen den Raum beleben und dann gemeinsam oder alleine neue Wege gehen.

feministische grüße
euer femarchiv

 

 

FLTQI* Rebel Clown Workshop

18.-20.04.2014 Clandestine Insurgent Rebel Clown Army läd ein zum REBEL CLOWN TRAINING

 

Willst du: einige Grundlagen/Möglichkeiten des „Rebel Clownings“ und der gewaltfreien direkten Aktion kennenlernen und ausprobieren? Wir werden Spiele/Übungen um Spontaneität, Raumwahrnehmung, Gruppendynamik und Selbstironie machen. Wir experimentieren mit Schauspielerei und Pantomime, Improvisationen, die Befreiung des eigenen inneren Clowns, Marschparodien, Rebel-Clown-Kommunikation , clowneskes Auftreten in der Öffentlichkeit und Aktionstaktiken

mehr Infos (sowie Kontaktdaten für die Anmeldung) findest du hier

Freitagszeiten fallen in Zukunft aus

liebe femArchiv Nutzerinnen* aufgrund personellem und kapazitärem Engpass fallen die Freitags Öffnungszeiten nun aus.

dafür haben wir immer noch Montags und Mittwoch geöffnet!

 

Naechstes Plenum

FemA: Donnerstag, 23.01.2014 ab 16 Uhr

Am Donnerstag, den 23.01.2014  treffen sich die FemA-Frauen* um 16 Uhr zum plenieren im FemArchiv. Auch interessierte Frauen* sind herzlich willkommen!

 

 

7. Mobiler Studientag feministische Rechtswissenschaft

 

"Beyond Categories?" Kategoriale Zuordnungen und Verortungen in Wissenschaft, Politik und Recht auf dem Prüfstand

 

Zum siebten Mal findet im Wintersemester 2013/2014 der „Mobile Studientag feministische Rechtswissenschaft“ statt. Dieses Jahr wird uns das Thema beschäftigen: "Beyond Categories?" Kategoriale Zuordnung und Verortung in Wissenschaft, Politik und Recht auf dem Prüfstand. Die Referentinnen sind Juana Remus und Doris Liebscher.

 

Die Teilnahme am Studientag ist kostenlos und offen für alle Interessierten, auch ohne juristische Vorkenntnisse. Die Veranstaltung richtet sich auch an Nicht-Studierende. Die Teilnehmer_innenanzahl ist auf 30 begrenzt. Um Anmeldung wird bis zum 10.01.2014 gebeten.

 

Studierende des Studienprogramms „Gender Studies und feministische Wissenschaft“ können sich die Teilnahme als zusätzliche Leistung zum Studienprogramm vermerken lassen.

 

Der Studientag findet in Kooperation mit den zentralen Frauenbeauftragten der Philipps-Universität und dem Feministischen Archiv Marburg statt.

Mehr Infos gibt es hier: http://www.uni-marburg.de/genderzukunft/studium/mobstud/index_html

 

 

Kickbox-Workshop fuer Frauen*

Samstag, 30.11., 14:00h - 18 Uhr und Sonntag, 01.12., 10:00-14:30 Uhr, IfL, Barfüsserstr.1

Am Wochenende vom 30.11. und 01.12. veranstalten wir zusammen mit zwei Trainerinnen von Lowkick Berlin e.V. einen Thai-Kickbox-Workshop für Frauen*. Der Workshop richtet sich an Anfängerinnen* und Frauen* mit Vorkenntisse. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, mit einer selbstorganisierten Frauen*-Kickbox-Gruppe in Marburg in Kontakt zu treten. Der Workshop ist kostenlos. Meldet euch bitte vorher an unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Feministischer-Keks-Verkruemmel-Tag

12.12.2013 15 Uhr Donnerstag im femA

Hej, kommt alle vorbei! Es wird noch gemütlicher als sonst schon ... und zwar mit noch mehr Keksen (DIY!), Getränken, Glühwein und vieles mehr. Du kannst essen, trinken, schmökern, dich unterhalten oder kreativ werden (comics malen oder so)

(achtung: das ist keine christliche adventsfeier!)

 

 

Gesucht: Mitstreiterinnen*, Mitaktivistinnen*, Mittheoristinnen* und Mitarchivistinnen*

immer im FemArchiv

Wir suchen Frauen*, die Lust haben im FemA mitzumachen. Wenn ihr Interesse habt oder einfach mal vorbeischauen wollt, dann kommt doch einfach zum Plenum vorbei oder in eine unserer ÖffZeiten. Das wäre großartig!